Seite wählen

Update
Gaja®Matrix 12.0

Update Gaja®Matrix 12.0 | Gingko.Systeme

Neue Lösungen | verbesserte Funktionen | mehr Stabilität & Sicherheit | mehr Bedienerfreundlichkeit

Wichtiger Hinweis: Programmaufruf per WebStart entfällt !

Infolge der seit längerem eingetretenen Markt-Entwicklungen im Java-Umfeld endet nun endgültig, wie bereits mehrfach angekündigt, auch unsere Unterstützung von WebStart.

Statt WebStart kommt unser Gaja®Matrix Client  im Zusammenwirken mit kostenfreiem Java (z.B. AdoptJDK) zum Einsatz.  Bei den meisten Anwendern wurde diese Umstellung längst vollzogen. Nachzügler installieren den Client einmalig pro Arbeitsplatz ganz einfach per Link. Anschließend steht der Gaja®Matrix Client bequem und sicher in der täglichen Anwendung zur Verfügung.

Alle ggf. nötigen Hinweise dazu finden Sie in der Support-Cloud bei den Installationsunterlagen.

Hinweise zu den aktuellen Systemvoraussetzungen finden Sie auf unserer Webseite:
https://geoinformationssystem.net/systemanforderungen/

Empfehlung vor Beginn der Installation

Unsere Empfehlung für alle Anwender, die ein Gaja®Matrix GeoPortal nutzen und außerdem die Update-Installation in eigener Regie durchführen möchten:

  • Vor dem beabsichtigten Installationstermin bitte erst mal unseren Support anrufen, denn durch die umfangreiche GeoPortal-Neuentwicklung ist es sinnvoll, die Vorgehensweise im Vorfeld gemeinsam abzustimmen.
Update selbst installieren oder kleiner Serviceauftrag

Sie können das Update 12.0 in eigener Regie installieren, indem Sie der Installationsanleitung in der SupportCloud (Zugangsdaten erforderlich) folgen.

Falls Sie dafür keine Zeit zur Verfügung haben, dann übernehmen wir gern für Sie die sachgerechte Installation nach Zusendung Ihrer Serviceanfrage (siehe Formular weiter unten).

Hinweis zum ChangeLog

Nachfolgend finden Sie etliche besonders wichtige Verbesserungen, die im Update auf Gaja®Matrix 12.0 enthalten sind. Im Menü darunter sind alle Verbesserungen und Neuerungen des Updates stichpunktartig aufgelistet.

Die detaillierte Beschreibung  (ChangeLog) zum Update 12.0 finden Sie in der SupportCloud (Zugangsdaten erforderlich) als archivierte und ausdruckbare PDF-Datei.

Ihre Verbesserungsvorschläge

Wie immer freuen wir uns sehr über Hinweise und Vorschläge aus Ihrer täglichen Praxis, die uns helfen, Gaja®Matrix weiter für Sie zu verbessern. Die Ergebnisse werden in zukünftige Updates zum Vorteil aller Nutzer einfließen.

Senden Sie einfach eine eMail an: Info@gingko.de.
Herzlichen Dank für Ihre Zeit.

GeoPortal = alles neu

Das Gaja®Matrix GeoPortal wurde  auf Basis aktueller Technologien von Grund auf überarbeitet. Im Ergebnis ist es nun möglich, das GeoPortal auch auf mobilen Geräten problemlos zu benutzen. Denn durch das responsible Design passt sich die Anzeige automatisch dem jeweiligen Bildschirm so an, dass immer eine optimale Bedienung gewährleistet ist. Neu ist auch die Umschaltmöglichkeit der Bediensprache zwischen deutsch und englisch.

Im Hintergrund werden die gleichen Techniken wie bei den mobilen Gaja®Matrix Anwendungen verwendet. Damit verringert sich der Wartungsaufwand für den Administrator deutlich, da selbst erstellte Katasterlösungen und die dazugehörigen Erweiterungen für das Gaja®Matrix GeoPortal und für den mobilen Gaja®Matrix Außendienst nicht mehr für verschiedene Umgebungen optimiert werden müssen.

Neu für den Admin: Validation-Center

Über das neue Validation-Center werden Projektteile auf Korrektheit geprüft. Momentan können verschiedene Tests für Gaja®Matrix Web-Designs über die Administration gestartet werden. Dieses Administrator-Werkzeug zur Qualitätssicherung werden wir zukünftig intensiv ausbauen.

Neu für die Bauleitplanung: XPlan 5

Für die Gaja®Matrix XPlan Version 5 wurde eine komplette Neuentwicklung des Konverters durchgeführt. Dieser bietet neben den schon bekannten Import / Export Möglichkeiten auch eine Vorschau der Daten, eine Statistik der in einer Datei enthaltenen Objekttypen und mehr.

Refresh-Funktion im PowerSelektor

Der PowerSelektor enthält nun eine neue Schaltfläche mit Refresh-Funktion. Über diese werden alle Listeneinträge des PowerSelektors aktualisiert und eventuell zwischenzeitliche Sachdatenänderungen angezeigt.

Neu für den Tiefbau: Import ISYBAU XML Befahrungsdatei

Über die Gaja®Matrix Administration werden verschiedene Datenimportmöglichkeiten angeboten. Unter anderem ist nun der Import von ISYBAU XML Befahrungsdateien möglich.

Datenreduzierung auf mobilen Clients

Um mobile Geräte offline zu benutzen, werden alle Daten beim CheckOut auf das Gerät kopiert. Je nach Gebietsausdehnung kann dabei die Datenmenge größer sein als der zur Verfügung stehende Gerätespeicher auf dem mobilen Tablet. Abhilfe schafft hier die neue „Umringfunktion“. Mit ihr kann nun der Bereich festgelegt werden, in welchem die grafischen Daten bis zur höchsten Detailstufe übertragen werden sollen. Außerhalb liegende Bereiche werden nur in niedriger Auflösung übertragen, so dass die Gesamtdatenmenge deutlich reduziert wird.

Neue Zentral-Funktion: Termine

In Gaja®Matrix-Lösungen werden viele Termine oder Datumsangaben verwaltet. Mit der neuen Funktion ist es möglich, aus dem GIS-Datenbestand mittels SQL eine Termin- / Aufgabenliste abzuleiten und diese als ICAL – kompatiblen Kalender bereitzustellen. Dieser kann dann mit gängigen Kalenderwerkzeugen wie Thunderbird, Outlook etc. angezeigt werden.

Weitere Neuerungen, Verbesserungen und Erweiterungen in Kurzform:
Allgemeine Programmkomponenten
  • In die Rastertoolbox wurden die entsprechenden Verbesserungsdaten für Mittelfranken und das passende
    Koordinatensystem eingefügt.
Administration
  • Über das Validation-Center werden Projektteile auf Korrektheit geprüft. Momentan können
    verschiedenen Tests für Web-Designs über die Administration gestartet werden. Dieses Werkzeug
    wird weiter ausgebaut.
  • In den Projektinformationen der Administration wird eine Tabelle mit allen im Projekt installierten
    Lösungen/Modulen mit den entsprechenden Versionsnummern und weiteren Daten angezeigt
  • In der Administration können „administrative Berichte“ direkt ausgeführt werden. Dazu werden
    Reports verwendet, die in der Lösung „Adminstration“ angemeldet sind. Gestartet werden die
    Berichte unter „Werkzeuge“ im Bereich „adminstrative Berichte“
  • Metadatensätze von GajaMatrix können jetzt für die Publikation deaktiviert werden.
  • Reportparameter werden vor dem Start vom Benutzer abgefragt. Um diese zu konfigurieren, war es
    bisher notwendig mehrere Tabellen mit entsprechenden Daten zu füllen (vfn_report, etc.), um
    entsprechende Reportparameter zu erhalten.
    Jetzt kann zum Report eine entsprechende XML Datei gelegt werden, in der eben diese Parameter
    festgelegt und konfiguriert werden können. Heißt die Reportdatei test.jasper, dann werden die
    Parameter aus einer Datei test.jasper.params gelesen. Die entsprechende Formatbeschreibung
    kann bei Gingko.Systeme erfragt werden.
  • Über die Administration werden verschiedene Datenimportmöglichkeiten angeboten. Unter
    anderem ist nun der Import ISYBAU XML Befahrungsdatei möglich.
  • Bei der Featureauswahl in der Administration zu Datendesigns wird nun zusätzlich zum Featurenamen die
    Featurenummer angezeigt. Damit kann besser eine Referenz auf das tatsächliche Feature gefunden
    werden.
  • Für große Nutzerlisten wurde der Nutzerfilter eingebaut. Damit können die angezeigten Nutzer auf ein
    kleinere Menge zusammengefasst werden. Dieser Filter unterstützt nun auch ein ‚*‘ als Platzhalter
    innerhalb des Filterausdruckes.
  • Beim Anmelden eines neuen Projektes wird für die Datenbankanmeldung (URL) in Abhängigkeit der
    ausgewählten Datenbank ein sinnvoller Vorschlag gemacht.
  • In der Administration wurden die verschiedenen verwendeten Bezeichnungen für „Nutzer*“ vereinheitlicht.
  • In der Liste der Nutzerverwaltung der Administration wird nun zusätzlich der Loginname angezeigt.
  • Das Systempasswort des GajaMatrix – Servers kann nun wieder über die Administration in den
    Systemeinstellungen geändert werden.
  • Bei der Anzeige von Nutzern/Nutzerguppen in Listenform in der Administration wird statt „,“ ein „;“
    verwendet. Ein Komma wird häufiger in der Nutzerbezeichnung verwendet.
  • Bei der Auswahl von Nutzern/Nutzergruppen gibt es jetzt einen Abbrechen-Knopf um die getroffene
    Auswahl zu verwerfen.
  • In der Administration wird nun bei den Nutzerberechtigungen für jeden Nutzer/Nutzergruppe in der Liste
    zusätzlich die Beschreibung im Tooltip angezeigt.
  • Zur besseren Lesbarkeit wird in leeren Eingabefeldern der Administration nicht mehr der zugehörige Titel
    angezeigt.
  • In der Administration wurde für gesperrte Felder nun das Markieren und Kopieren des Inhalts
    freigeschaltet.
  • Analog der Filterung der Nutzer hat der Lösungsbaum nun ebenso einen Filter. Damit kann die Auswahl
    der angezeigten Lösungen schnell auf gerade benötigte Lösungen eingeschränkt werden.
  • Beim Wechsel der Funktionen innerhalb der Administration bleibt der aktivierte Reiter erhalten. Somit kann
    man zwischen den Nutzerberechtigungen verschiedener Funktionen hin- und herwechseln, ohne jedesmal
    von der Konfiguration zu den Nutzerberechtigungen wechseln zu müssen.
  • In der Administration werden Newsmeldungen für das GajaMatrix – Projekt erstellt. In der Liste der
    Newsmeldungen werden nun die Titel mit HTML-Tags formatiert angezeigt.
  • In der Übersicht der Newsmeldungen der Administration werden abgelaufene Meldungen rot bzw.
    zukünftige grün markiert.
  • Dokumente in GajaMatrix werden im Dokumentenordner abgelegt. Dort kann die Ablage weiter unterteilt
    werden. In den Projekteinstellungen der Administration kann nun die Unterteilung des Dokumentenordners
    konfiguriert werden (z.B. nach Datum). Dabei wird über eine Formatierungsregel das Zielverzeichnis
    festgelegt, z.B. bedeutet yyyy/MM/dd, dass für das Jahr, den Monat und den aktuellen Tag je ein weiterer
    Unterordner angelegt werden soll, in dem dann das Dokument abgelegt wird.
  • In den Einstellungen der Kartierung war die Bezeichnung für den Titel falsch. Das ist korrigiert worden.
  • In der Administration wurde das Layout für WMS-Authentifikatoren verbessert.
  • Bei der Konfiguration einer Suche für ein GajaMatrix – Projekt verursachen fehlerhafte SQLs Probleme. Bei
    deren Einstellungen wird nun eine verständliche Meldung angezeigt, ob das Such-SQL fehlerhaft ist.
  • Bei der Konfiguration einer Lösung für ein GajaMatrix – Projekt verursachen fehlerhafte SQLs Probleme.
    Bei deren Einstellungen wird nun eine verständliche Meldung angezeigt, ob das Such-SQL fehlerhaft ist. In
    den Einstellungen einer Lösung wird eine verständliche Meldung angezeigt, wenn das SQL der PSInitialisierung
    fehlerhaft ist.
  • In der Projektauswahl werden nun mit HTML-Tags formatierte Projekttitel richtig formatiert angezeigt. Damit
    können Projektitel nun auch verschiedene Zeichenformatierungen (fett, italic) enthalten.
  • In der Administration bei der Nutzer(Gruppen)auswahl in der Rechteverwaltung wird nun zusätzlich zur
    Beschreibung auch die lange Bescheibung im Tooltip angezeigt.
  • In der Administration kann der Reporttyp „PDF-Formular“ nun wieder ausgewählt werden.
  • Die Administration basiert auf dem Angular – Webframework. Dieses Framework wurde auf die aktuelle
    Version 8 angehoben.
  • Bei Portalformularen können zusätzliche Dateien an das Formular angehängt werden. Dabei kam es zu
    Problemen bei der Integration in den Datenbestand der ZentralBox. Das Problem wurde behoben.
  • Bei leeren Funktionsnamen in der Administration wurde die komplette Lösungsseite nicht mehr richtig
    initialisiert. Dies wurde nun behoben.
  • Wenn bei einem Hintergrund der WMS-Server nicht erreichbar ist, wird der Laufbalken korrekt beendet und
    läuft nicht weiter.
Clientkomponente
  • Markierungen können nun auch nur mit Randlinie (ungefüllt) dargestellt werden. Dies wird über die
    Optionen eingestellt.
  • Der PowerSelektor hat einen neuen Refresh Knopf erhalten. Über diesen werden alle Listeneinträge
    des PowerSelektors aktualisiert und evtl. Sachdatenänderungen angezeigt.
  • Das Eingabeelement „Bilderliste“ des Dateneditors kann nun ohne eine Datenbankspalte angegeben zu
    haben, verwendet werden. Damit wird das gerade ausgwählte Bild nicht mehr gespeichert. (Und es kommt
    folglich keine Abfrage, ob geänderte Daten gespeichert werden sollen)
  • Der Reportkomponente wurde vereinheitlicht und auf einen aktuellen Stand aktualisiert. Diese ist
    verantwortlich für die Generierung von geschützten und freien Projektreports verschiedener Art.
  • Innerhalb des Druckfensters kann die Grafik in kleinen Schritten verschoben werden. Die Schrittweite
    wurde auf 5% der Größe des Grafikfensters angepasst.
  • Bei komplexen Suchen konnten die Suchfelder die Breite des Suchfensters überschreiten und es wurden
    Scrollbalken eingeblendet. Jetzt wird das Suchfenster bei Bedarf vergrößert, damit alle Felder sichtbar sind.
  • Der Menüpunkt „Zeichnen“ unter „Werkzeuge“ wurde in „Skizzen“ umbenannt, um eine Verwechslung mit
    der eigentlichen Kartierung zu vermeiden.
  • Zur Gruppierung der einzelnen Funktionen des GajaMatrix – Clients, wurde um die jeweiligen Toolboxen ein
    Rahmen mit Überschrift hinzugefügt. Dadurch sind die einzelnen Toolboxen besser voneinander getrennt
    und durch die Überschrift besser zu verstehen.
  • Die Icons für „Bereich zoomen“ und im Bereich „Objektauswahl“ wurden leicht überarbeitet, um diese
    besser erkennbar und verständlicher zu gestalten.
  • Der Farbkontrast im PowerSelektor von nicht selektierten zu selektierten Einträgen wurde deutliche erhöht.
    Damit ist keine Verwechslung der beiden Fälle mehr möglich.
  • Analog zu anderen Eingabefeldern des Dateneditors, werden nun auch nicht editiertbare Memo-Felder
    grau dargestellt (anstatt weiß).
  • Im Anmeldedialog wird vor den Eingabefelder jetzt die Beschriftung „Nutzername“ und „Passwort“
    angezeigt.
  • Die Darstellung der zusätzlichen Informationen im Suchfenster wurde verbessert. Die erweiterten
    Informationen werden nun nicht mehr als separate Zeile angezeigt, sondern als Tooltip des jeweiligen
    Suchfeldes. Zusätzlich dazu wird ein kleines „i“-Icon angezeigt, welches den Nutzer auf das Vorhandensein
    der zusätzlichen Informationen hinweist.
  • Das Layout des Dialogs zur Dokumentenfilterung wurde besser an das neue Design angepasst.
  • Der PowerSelektor behält vom Nutzer eingestellte Spaltenbreiten, wenn die Daten sortiert werden.
  • Der Dateneditor unterstützt nun die Konfiguration von Tooltips für SQL Auswertungsfelder.
  • Über Konfiguration kann nun bei einer GajaObjektAuswahl das Öffnen des Dateneditors verhindert werden
    (Parameter ObjektInfo).
  • Der konfigurierbare Knopf des Dateneditors wurde erweitert. Mittels einer YAML – Konfiguration können
    nun mehrere „alte“ Knopfkommandos hinteranander von einem Knopfdruck aus augeführt werden. Die
    Konfiguration sieht beispielhaft etwa so aus: { cmd: ‚multi‘, type: ‚legacy‘, list: [‚!Refresh‘,
    ‚#alb_vfn#mslink#fkz=fkz#web_dsgn_alb_vfn_add‘ ] }.
  • In den Standarddruckvorlagen wurden die Namen der Eingabefelder vereinheitlicht. Damit werden die
    eingegebenen Werte beim Umschalten zwischen Hoch- und Querformat richtig wiederhergestellt.
  • Der PowerSelektor gestattet es nun wieder, alternative WebDesigns über die Daten zu setzen.
  • Die Texteingabe bei Listenfeldern im Suchformular funktioniert nun wieder. Ebenso wurden unnötige
    Neuladevorgänge der Daten unterbunden.
Datenimport
  • Der Import geokodierter Gebäudeadressen kann nun auf die Verwendung verschiedener
    Zeichenkodierungen eingestellt werden. Die Ämter liefern hier Dateien im UTF-8 oder Cp1252
    Zeichensätzen. Bei falscher Einstellung werden Umlaute nicht korrekt dargestellt.
GIS-Reflektor
  • Der GIS-Reflektor des GajaMatrix – Zentralmodules kann nun auch passwortgeschützte externe Layer anfragen.
Mobile Applikationen
  • Die Nutzerführung im Kontrollmanager (mobile) wurde im Detail verbessert. „Suche nach
    Kontrollen“ heisst jetzt „geplante Kontrollen laden“. Die Knöpfe werden bei kleinen Displays größer
    dargestellt.
  • Dokumente werden jetzt auch mobil angezeigt sofern man online mit dem Server verbunden ist.
  • Wenn die Ansicht rotiert ist, steht jetzt ein Knopf zur Verfügung um die Ansicht wieder Richtung
    Norden zurück zu setzen
  • Mobil kartierte Objekte werden beim Neustart nicht wieder angezeigt.
  • Die Datei von mobilen Fotos enthalten jetzt zusätzlich eine Datumsangabe im Dateinamen.
  • Bei Fotos die mit dem Tablet aufgenommen werden, wird jetzt die Drehung des Gerätes berücksichtigt. Die
    Fotos stehen damit nicht mehr auf der Seite.
  • Das aktive Werkzeug wird jetzt deutlich in der Toolbar hervorgehoben.
  • Popup-Meldungen des mobilen Clients werden nun länger angezeigt, bevor sie wieder ausgeblendet
    werden.
  • Im Optionen-Reiter des mobilen Geräts wurden verschiedene Bezeichnungen vereinheitlicht bzw.
    verbessert.
  • Beim Herunterladen eines Hintergrundes auf das mobile Gerät wird zusätzlich ein Hinweis angezeigt, dass
    alte Hintergrunddaten ggf. zu löschen sind.
  • Kontrollmanager: Es wird eine Meldung eingeblendet, wenn die aktive Kontrolle verlassen wird, mit einem
    Hinweis, diese erst zu beenden.
  • Kontrollmanager: Die Aufnahme von Schäden ist jetzt nur noch möglich, wenn die eine Kontrolle tatsächlich
    gestartet wurde. Damit kann das Starten nicht mehr vergessen werden.
  • Diverse Problemmeldungen bei fehlerhaften oder problematischen Serveranfragen wurden verbessert.
    Somit kann dem Support bessere Hilfestellung gegeben werden, den Problemfall besser einzugrenzen.
  • Wenn in einer Kontrolle mehrere Kontrollobjekte ausgewählt wurden, wird die Listenauswahl leicht orange
    dargestellt, um den Nutzer auf diesen Umstand aufmerksam zu machen. Die Zuordnung der Schäden
    kann nur zu einem Kontrollobjekt erfolgen.
  • Die Optik der Knöpfe „zurück zur Arbeitsliste“ und „Abmelden“ wurde verbessert.
  • Im mobilen Kontrollmanager wird bei der grafischen Auswahl nach Kontrollobjekten und Schäden
    unterschieden. Die Schäden werden in einer eigenen Leiste angezeigt und können dort gezielt geöffnet
    werden, ohne sich bei der Auswahl von Kontrollobjekten in „den Vordergrund“ zu drängeln.
  • Zahlenfelder vom Typ „Kommazahlen“ wurden als „Ganzzahlen“ dargestellt. Das wurde behoben.
  • Beim Speichern von Kommazahlen gab es Probleme auf dem Server. Dies wurde behoben.
Nutzerinterface
  • Das Bildanzeigeelement des Dateneditors kann nun auch ohne Datenbankspalte benutzt werden. Damit
    funktioniert dies wie ein Präsentationselement für Bilder, die mit dem aktuellen Datensatz verknüpft sind.
  • Der Powerselektor kann nun auch Datenwerte mit HTML (Design) Informationen korrekt sortieren. Dafür
    wird der Text ohne Formatangaben benutzt. Somit stören z.B. Farbänderungen die Sortierung nicht mehr.
  • Beim Stapeldruck kann man nun Einfluß auf die generierten Dateinamen nehmen. Damit können diese
    einer festen Dateistruktur des Amtes oder Auftraggebers angepasst werden.
  • Codesigning-Zertifikat erneuert.
  • Die Anzeige der Suchhistorie des PowerSelektors wurde korrigiert. Damit kann eine schon durchgeführte
    Suche erneut ausgeführt werden.
  • Das Ein-/Ausschalten von Flaggen für selektierte Elemente führt nun einen kompletten Refresh der
    angezeigten Grafik durch.
  • Bei Skizzen konnten Erläuterungstext unter gefüllten Flächen gezeichnet und damit komplett überdeckt
    werden. Texte werden nun immer auf die vorhandenen Elemente gezeichnet.
GeoPortal und Portalserver
  • Das GeoPortal wurde  auf Basis aktueller Technologien komplett neu entwickelt. Damit ist es nun möglich, das GeoPortal auch auf mobilen Geräten zu benutzen. Die Anzeige passt sich dabei automatisch dem aktuellen Bildschirm so an, dass immer eine gute Benutzbarkeit gewährleistet ist (responsibles Design). Im Hintergrund werden die gleichen Techniken wie bei den mobilen Anwendungen verwendet. Damit verringert sich der Wartungsaufwand für den Administrator deutlich, da eigene Fachschalen und Erweiterungen nicht mehr für verschiedene Umgebungen optimiert werden müssen.
  • Das Menü des Themenbaumes ist jetzt in der Höhe limitiert. Sind mehr Themen als Platz vorhanden,
    werden Scrollbars eingeblendet.
  • Die Suchkomponente von GajaMatrix wurde vereinheitlicht, so dass nun Portal und die GajaMatrixBox die
    gleiche Komponente benutzen. Damit profitiert die Weiterentwicklung der einen Seite von der der anderen.
  • Beim Öffnen der Sachdatenanzeige aus dem Tooltip wird nun der Titel des geöffneten Datensatzes korrekt
    gesetzt.
  • Bei Mails aus Formularen im Portal werden alle Platzhalter (#{xxx}), für die keine Werte gefunden wurden,
    entfernt.
Projektsetup Applikationen
  • Im Projektsetup kann aus einem Projekt für ein vorhandenes WebDesign das dazugehörige SQL
    erzeugt werden, welches die Daten aller Felder aus allen Tabellen des WebDesigns
    zusammensucht.
  • Im Projektsetup können nun Tabellenabhängigkeiten eines GajaMatrix – Projektes für eine Tabelle
    visualisiert werden. Dabei werden Designs der Tabelle ausgewertet und dann die entsprechenden
    benutzten Tabellen, auch aus angemeldeten SQLs, angezeigt und ebenso deren Abhängigkeiten
    verarbeitet.
  • Teile verschiedener Admin – Tabellen wurden für ein Lösungsupdate über das ProjektSetup
    freigeschaltet. So wird die Lösungsbeschreibung in ADMIN_SOLUTION bei einer erneuten
    Installation einer Lösung nicht mehr überschrieben, sondern nur wichtige Systemspalten von
    GajaMatrix angepasst. Somit können Änderungen der Administration behalten werden.
  • Der Administrator des Projektsetups kann explizit verschiedene Checksummen – Fehler, die eine
    weitere Installation einer Lösung blockieren, aus der Prüfung entfernen. Dabei wird die bereits
    berechnete Checksumme aus der Datenbank entfernt. Somit akzeptiert der Administrator, dass evtl.
    Änderungen am Projektstand durch das Projektsetup überschrieben werden dürfen.
  • Die Tabelle GS_VERSION, in der das Projektsetup die installierten Lösungen eines Projektes speichert,
    wird um Title der Lösung, die Beschreibung der Lösung und das Installationsdatum der Lösung aus
    solution.xml erweitert.
  • Das ProjetSetup kann nun auch Styles im YSLD – Format auf einen GeoServer installieren.
Serverkomponente
  • Der Zugriff auf den Dateneditor kann nun über den Server gesteuert werden. Zusätzlich zu der
    Möglichkeit, in der Anmeldung des Designs festzulegen, ob es nur lesenden Zugriff gibt, kann nun
    diese Auswertung auch vom Server zu der aktuellen Datensituation festgelegt werden. So ist es z.B.
    möglich, einen Datensatz eine Woche nach dessen Erstellung nur noch lesend öffnen zu lassen.
  • In GajaMatrix werden viele Termine oder Datumsangaben verwaltet. Mittels dieser neuen Funktion
    ist es möglich, aus dem GIS-Datenbestand mittels SQL eine Termin- / Aufgabenliste abzuleiten und
    diese als ICAL – kompatiblen Kalender bereitzustellen. Dieser kann dann mit gängigen
    Kalenderwerkzeugen, wie Thunderbird, Outlook, … , angezeigt werden.
  • Der WMTS – Dienst dient der Bereitstellung der grafischen Daten für den mobilen Client. Um diesen
    Offline zu benutzen, werden alle Daten beim CheckOut auf das Gerät kopiert. Diese Datenmenge
    kann unter Umständen den Speicher des Gerätes sprengen. Mittels der Umringfunktion kann der
    Bereich festgelegt werden, in welchem die grafischen Daten bis zur höchsten Detailstufe
    übertragen werden sollen. Außerhalb liegende Bereiche werden nur in niedriger Auflösung
    übertragen, so dass die Gesamtdatenmenge deutlich reduziert wird.
  • Der MailHander kann nun Mails direkt und in einem Schritt erzeugen und versenden. Dabei entfällt der
    Eingriff des Nutzers komplett.
  • Reflektor-Anfragen gehen jetzt auch an geschützte WMS-Dienste. Dazu muss der Parameter
    „WMS_TOKEN“ in den Report integriert werden.
  • Reportparameter mit Zeilenumbruch werden nun korrekt vom Reporthandler verarbeitet. Damit können
    auch mehrzeilige Texte übertragen werden, ohne dass es bei der Ausführung des Report – SQLs Probleme
    gibt.
  • Es können nun Reports direkt nach PNG (Bilddatei) ausgegeben werden. Dies ist z.B. vorteilhaft für
    Diagrammausgaben, die Online verwendet werden müssen, ohne allerdings z.B. PDF – Daten anzeigen zu
    können.
  • Über die Reportfunktionalität können un auch DOCX Dateien als Ausgabe erzeugt werden.
  • Der Array der angefragten Datensätze kann in der Konsole gelesen werden
XPlan
  • Für die XPlan Version 5 wurde eine komplette Neuentwicklung des Konverters durchgeführt. Dieser
    bietet neben den schon bekannten Import / Export Möglichkeiten auch eine Vorschau der Daten,
    eine Statistik der in einer Datei enthaltenen Objekttypen und mehr.
  • In den neuen XPlan 5 Konverter wurde zusätzlich die XPlan Version 5.1 integriert.
  • In den neuen XPlan 5 Konverter wurde zusätzlich die XPlan Version 5.2 integriert.
NAS-Konverter
  • Der NAS – Konverter kann entsprechend der ALKIS – Spezifikation eine Quittierungsdatei erzeugen, in der
    der Status des letzten Datenimports abgelegt wird. Verschiedene Katasterämter können diese Datei
    verarbeiten und daraus ihr weiteres Vorgehen ableiten, falls Probleme aufgetreten sind.
  • Das Bundesland Thüringen überträgt NBA Differenzdaten, um gewisse Punkte der ALKIS –
    Modellschwäche zu korrigieren, auf eine NBA – untypische Weise. Damit werden die formals fehlerhaft
    übertragenen Daten ausgeglichen. Mit diesem neuen Datenkonstrukt kann der NAS – Konverter nun
    arbeiten.
  • Bei der strukturellen Anzeige der NAS – Abgaben wird nun in Klammern hinter dem Namen im Tooltip das
    Erzeugungsdatum der Abgabe mit angezeigt.

Zugangsdaten zur SupportCloud vergessen?

Hinweis: Bitte lesen Sie.....

Keine Zeit für die Update-Installation?

Hinweis: Bitte lesen Sie.....

Made in Germany