Seite auswählen

Stadt Bad Liebenwerda
Praxisbeispiel Gaja®Matrix General-Lizenz

Software für Kommunen | Praxisbeispiel | Bad Liebenwerda | Gaja®Matrix General-Lizenz | Gingko.Systeme

Software für Kommunen – Infos & Praxisbeispiel von Bad Liebenwerda

GIS-Koordinator der Stadtverwaltung

Peter Lange
Stadt Bad Liebenwerda
Stellv. Leiter SB Stadtplanung
GIS-Koordinator
Tel. 035341-155-412

Gaja®Matrix ist für uns „Nutzen hoch Drei“.
Mit Gingko.Systeme arbeiten wir seit 2003 intensiv und vertrauensvoll zusammen.

Externe Projektbegleitung

GajaMatrix Softwarehaus und Projektbegleitung
Gingko.Systeme GmbH
99425 Weimar
Ratstannenweg 1b
Tel. 03643-8359-0

Partner der Bauleitplanung
Hemminger Ingenieurgesellschaft
04942 Bad Liebenwerda
Am Schwarzgraben 13
Tel. 035341-150-0

Involvierte Arbeitsplätze
  • Innendienst:
    35 PC in der Stadtverwaltung quer durch die Sachgebiete sowie im Bauhof
  • Außendienst:
    5 mobile Android-Tablets
In Anwendung befindliche Lösungen

51 Lösungen aus dem Fundus der GajaMatrix General-Lizenz für:

  • Innendienst
  • Außendienst
  • GeoPortal
  • GDI-Knoten

Detaillierte Aufschlüsselung siehe Tabelle weiter unten.

01 | Zentraler Integrator

Überblick:

Der Zentrale Integrator ist die Kommunikationszentrale für alle Lösungen der Softwarefamilie Gaja®Matrix. Er verbindet die Sachdaten und Grafikdaten aller Lösungen untereinander und speichert sie in einer gemeinsamen Datenbank.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Angeschlossen sind derzeit 35 PC-Arbeitsplätze mit Bedarf an raumbezogenen Daten und mit den unterschiedlichsten Nutzungsbedürfnissen quer durch Sachgebiete und Bauhof. Außerdem 5 mobile Android-Tablets für den Außendienst. Gaja®Matrix ist auf dem Virtualisierungsserver im Rathaus installiert. Eine Versorgung aus der Cloud wäre ebenfalls möglich.

Szene 1:

Per "Fernglas" Zugang zu den Fachthemen.
(Umfang je nach Befugnissen)

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.

Szene 2:

Per "Klick" mehr Details. Hier: Baumkarte.
(Umfang je nach Befugnissen)

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.
02 | Karten / Layer / DOP

Überblick

Diese Lösung wird verwendet, um die zuvor mit Gaja®Matrix-Schnittstellen eingelesenen Rasterdaten oder Vektordaten oder auch Datenangebote aus der GDI-DE im zentralen Gaja®Matrix Daten-Projekt anzumelden, zu organisieren und im Ergebnis für beliebig viele Nutzer als Karten, als blattschnittfreie Kartenlayer oder als WebServices über Klartextnamen abrufbar zu machen.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Über 250 Fachkartenlayer quer über alle Themenbereiche in einer individuell aufgebauten Ordnerstruktur.

Szene 1:

Fachkartenlayer beliebig recherchieren, kombinieren und Darstellungsvariante (Styling) wählen. Hier: Kommunale Flurstücke.

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.

Szene 2:

Fachkartenlayer beliebig kombinieren, das Drucklayout wählen und im gewünschten Maßstab am Arbeitsplatz ausdrucken.

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.
03 | ALKIS / ATKIS

Überblick:

ALKIS-Daten sind tragende Säule für rechtssichere Auskünfte, Sachbearbeitungen, Entscheidungen und zugleich Datengrundlage für die unterschiedlichsten Fachkataster. Gaja®Matrix stellt ALKIS-Daten umfassend und barrierefrei (ALB und ALB-Historie mit ALK und ALK-Historie) allen Sachgebieten einheitlich und unter Beachtung der eingestellten Zugriffsrechte zur Verfügung. Darüber hinaus auch ATKIS- und AFIS-Daten.

mehr lesen

Nutzungsgrad:

ALKIS-Daten im NAS-Format werden 1 x pro Quartal aktualisert. Alle 35 Nutzer verfügen permanent über einheitlich aktuelle ALKIS-Daten.

Szene 1:

Kombinierte ALKIS-Auskunft (ALB+ALK)
(Umfang je nach Befugnissen)

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.

Szene 2:

Basisreport zu angeklickten Flurstücken
(Umfang je nach Befugnissen)

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.
04 | Dokumente

Überblick:

Anders als mit klassischen Dokumentenmanagementsystemen können in Gaja®Matrix Fotos und Dokumente beliebigen Örtlichkeiten und Objekten zugeordnet und geokodiert gespeichert werden. Über eine zuschaltbare Dokumentenfachkarte haben nun alle Sachgebiete einen visuellen Überblick über vorhandene Dokumente und bei Befugnis auch die Möglichkeit zum Lesen und Ändern.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Derzeit werden 12066 Dokumente in den verschiedensten Themenbereichen im GIS verwaltet.

Szene 1:

Anhängen und Geokodieren von Dokumenten in Fachlösungen. Hier: Photo einer Leuchte zuordnen.

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.

Szene 2:

Dokumentenkarte: Wo sind Flurstücke oder Objekte mit Dokumenten?
(Umfang nach Befugnissen)

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.
05 | Info Bauleitpläne

Überblick:

Mit dieser Lösung können alle Bauleitpläne mit Grafikdaten, Sachdaten, Metadaten und allen relevanten Begleitdokumenten im zentralen Datenprojekt vorgehalten und durch alle Sachgebiete je nach Nutzerrechten über ihre Klartextnamen abgerufen, angezeigt und mit beliebigen Geobasisdaten und Fachkarten kombiniert werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Alle rechtsgültigen Bauleitpläne sind im System und an jedem Arbeitsplatz recherchierbar:
- 25 Bebauungspläne mit 660 Strukturelementen
- 14 Flächennutzungspläne (1 je Ortsteil) mit 10793 Strukturelementen
- 14 Landschaftspläne Entwicklung (1 je Ortsteil) mit 2954 Strukturelementen
- 14 Landschaftspläne Biotope (1 je Ortsteil)

Szene 1:

Bebauungspläne recherchieren, auswählen, anzeigen, mit beliebigen Katastern kombinieren.

Szene 2:

Flächennutzungspläne recherchieren, auswählen, anzeigen, mit beliebigen Katastern kombinieren.

06 | Planen / Bauen | Kleinräumige Gliederung

Überblick:

Mit dieser Lösung kann die kleinräumige Gliederung als statistisches Raumbezugssystem der Kommunen aus Baublöcken und Blockseiten kartiert und hierarchisch aufgebaut werden. Weitere statistische Gebiete wie z.B. Stimmbezirke für Wahlen, Postleitzahlgebiete, Schulbezirke, Planungsräume usw. lassen sich daraus ableiten.

mehr lesen

 

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

- 1082 Blockseiten wurden kartiert

Die daraus hierarchisch im Datenmodell abgeleiteten grafischen Baublöcke sind mit dem im Hause vorhandenen Drittprogramm MESO (Einwohnermeldewesen) verbunden.
Die Baublöcke wurden vor geraumer Zeit verwendet, um bei der zuständigen Bundesstelle bereits anonymisierte Zensus-Daten anzufordern. Die daraufhin gelieferten Zensus-Daten wurden eingelesen.
Beide Datenbestände werden nun verwendet, um anonymisierte Anfragen, Analysen und grafische Darstellungen vornehmen zu können.

Szene 1:

Analyse und Präsentation (hier: Zensusdaten) anhand der kartierten Baublöcke (hier: Bevölkerungsdichte).

Szene 2:

Analyse und Präsentation (hier: Zensusdaten) anhand der kartierten Baublöcke (hier: Altersverteilung).

07 | Planen / Bauen | Flächennutzungsplan

Überblick:

Mit dieser Lösung kann der Flächennutzungsplan FNP als vorbereitender Bauleitplan in eigener Regie erstellt und fortgeführt werden. Die PlanzVO ist vollständig integriert und das Datenmodell unterstützt den kommunalen XPlanung-Standard. Der FNP wird in der GIS-Datenbank gespeichert und kann mit allen Geobasisdaten und mit beliebigen Fachdaten lagerichtig kombiniert werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Das Erstellen und Bearbeiten der Flächennutzungspläne und Landschaftspläne erfolgt arbeitsteilig mit externen Planungsbüros, z.B. mit der IG Hemminger in Bad Liebenwerda. Dazu befindet sich in der Stadtverwaltung 1 PC mit zusätzlicher Konstruktionsfunktionalität (MicroStation), die nahtlos in die GajaMatrix-Lösung FNP integriert ist. Arbeitsergebnisse vom Planungsbüro werden per XPlanGML-Schnittstelle nach GajaMatrix übernommen.
Erstellt wurden:
- 14 Flächennutzungspläne (1 je Ortsteil) mit 10793 Strukturelementen
- 14 Landschaftspläne Entwicklung (1 je Ortsteil) mit 2954 Strukturelementen
- 14 Landschaftspläne Biotope (1 je Ortsteil)

Szene 1:

FNP-Erstellung arbeitsteilig z.B. mit der IG Hemminger.

Szene 2:

Gezeichnet wird konform zum XPlanung-Standard.

08 | Planen / Bauen | Bebauungspläne

Überblick:

Mit dieser Lösung können Bebauungspläne BP als verbindliche Bauleitpläne in eigener Regie erstellt und fortgeführt werden. Die PlanzVO ist vollständig integriert und das Datenmodell unterstützt den kommunalen XPlanung-Standard. Alle Bebauungspläne werden in der GIS-Datenbank gespeichert und können mit allen Geobasisdaten und mit beliebigen Fachdaten lagerichtig kombiniert werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Das Erstellen und Bearbeiten von Bebauungsplänen erfolgt arbeitsteilig mit externen Planungsbüros. Dazu befindet sich in der Stadtverwaltung 1 PC mit zusätzlicher Konstruktionsfunktionalität (MicroStation), die nahtlos in die GajaMatrix-Lösung Bebauungspläne integriert ist. Arbeitsergebnisse vom Planungsbüro werden per XPlanGML-Schnittstelle nach GajaMatrix übernommen.
Erstellt wurden bisher:
- 25 Bebauungspläne mit 660 Strukturelementen

Szene 1:

Das Erstellen von Bebauungsplänen erfolgt arbeitsteilig z.B. mit der IG Hemminger in Bad Liebenwerda.

Szene 2:

Die Bearbeitung erfolgt im XPlanung-Datenmodell. Begleitdokumente werden zugeordnet.

09 | Planen / Bauen | Sonstige städtebauliche Satzungen

Überblick:

Mit dieser Lösung können sonstige städtebauliche Satzungen wie z.B. Klarstellungssatzungen, Außenbereichssatzungen, Erhaltungssatzungen etc. in eigener Regie erstellt und fortgeführt werden. Alle Satzungen werden in der GIS-Datenbank gespeichert und können mit allen Geobasisdaten und mit beliebigen Fachdaten lagerichtig kombiniert werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Das Erstellen und Bearbeiten sonstiger städtebaulicher Satzungen erfolgt durchgehend in eigener Regie. Dazu befindet sich in der Stadtverwaltung 1 PC mit zusätzlicher Konstruktionsfunktionalität (MicroStation), die nahtlos in die GajaMatrix-Lösung integriert ist.
Erstellt wurden bisher:
- 14 Abrundungssatzungen mit komplexen Teilflächen

Szene 1:

Das Entwickeln und Zeichnen von Satzungen erfolgt in eigener Regie.

Szene 2:

Das Definieren und Beschreiben von Teilflächen ebenfalls.

10 | Planen / Bauen | Vorratsflächen / Ausgleichsflächen

Überblick:

Diese Lösung unterstützt bei Aufbau und Führung eines Pools an Vorratsflächen bis hin zur Dokumentation und Kontrolle der Durchführung von Entwicklungsmaßnahmen im Sinne der Eingriffskompensation bei Bauvorhaben.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

40 Maßnahmen über 249.514 m²
18 Konflikte
51 Teilmaßnahmen über 49.361 m²
27 Teilkonflikte
Flächenbevorratung über 587.018 m²

Szene 1:

Ausgleichsfläche, Maßnahmen, Konflikte

 

Szene 2:

Ausgleichsflächen- und Maßnahmenbericht

 

11 | Planen / Bauen | Sanierungsgebiete

Überblick:

Die Lösung unterstützt das zuständige Sachgebiet bei Ermittlung und Erhebung von Sanierungsausgleichszahlungen für Flurstücke innerhalb ausgewiesener Sanierungsgebiete.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

In der Stadt Bad Liebenwerda gibt es 1 Sanierungsgebiet. Dessen Bearbeitung erfolgt in eigener Regie. Dazu wird der PC der Stadtverwaltung genutzt, auf dem sich zusätzliche Konstruktionsfunktionalität (MicroStation) befindet, die nahtlos in die GajaMatrix-Lösung Sanierungsgebiete integriert ist.
Eingearbeitet wurden:
- 1 Sanierungsgebiet
- 19 Sanierungszonen
- 19 Maßnahmen
- 251 Verfahren für Ausgleichszahlungen

Szene 1:

Sanierungsgebiet mit Sanierungszonen.

Szene 2:

Sanierungsgebiet mit Legende.

12 | Planen / Bauen | Sanierungsrechtliche Genehmigungen

Übersicht:

Hier geht es um das Erstellen und Verwalten von sanierungsrechtlichen Genehmigungen von Bauvorhaben, die sich innerhalb von kommunalen Sanierungsgebieten und Sanierungszonen befinden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Bisher wurden vollständig mit GajaMatrix bearbeitet:
- 274 Sanierungsrechtliche Genehmigungen

Szene 1:

Eine sanierungsrechtliche Genehmigung in Bearbeitung.

Szene 2:

Überblick über Ort und Bearbeitungsstatus aller Verfahren. Hier: Verfahrenskarte.

13 | Planen / Bauen | Gebäudeinformation

Überblick:

Unterstützung bei Erhebung und Auswertung Gebäudedaten sowie von Monitoring-Daten zu Gebäuden und Wohneinheiten über Zeiträume hinweg. Die Ergebnisse liefern Anhaltspunkte und Erkenntnisse für Erhaltungsmaßnahmen sowie für einen geordneten Stadtumbau und bauplanerische Maßnahmen u.a. durch abgeleitete thematische Karten.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Eingearbeitet wurden bisher 177 Datensätze zu Gebäuden.

Szene 1:

Grunddaten (Lage und Sachdaten in Einem)

Szene 2:

Zustandsdaten (Lage und Sachdaten in Einem)

14 | Planen / Bauen | Stadtplanobjekte

Überblick:

Die Lösung ermöglicht im Zusammenwirken mit dem GeoPortal informative Präsentationen von Sehenswürdigkeiten, historischen Gebäuden, Stadtrundgängen und anderen Gegebenheiten von öffentlichem Interesse.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Eingearbeitet wurden bisher Datensätze zu 84 Stadtplanobjekten.

Szene 1:

Verteilung der Stadtplanobjekte auf ALKIS-Daten.

Szene 2:

Kartiertes Stadtplanobjekt und Sachdatenerfassung.

15 | Tiefbau / Infrastruktur | Straßenkataster

Überblick:

Diese Lösung dient der Dokumentation und der Bewirtschaftung der öffentlichen Verkehrsräume (Straßenachsennetz, Straßenteilflächen, Widmung, Zustandsvisualisierung, Haushaltsansätze etc.) sowie der Erfüllung von Berichtspflichten wie z.B. dem Straßenbestandsverzeichnis.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Kartiert und fortlaufend bearbeitet wurden bisher:
- 1157 Straßenabschnitte
- 2676 Straßenbelags- und Verkehrsflächen
- 349 Straßenzüge
- 77 Widmungsflächen / Widmungseinträge
- 340 Elemente zum Straßenverzeichnis
Die Straßenabschnitte im GIS entsprechen eindeutig den Straßenabschnitten, die in der Anlagenbuchhaltung geführt werden.

Im Herbst 2018 wird es eine aktuelle Videobefahrung des Verkehrsraumes geben. Deren Ergebnisse werden nach Bereitstellung der Befahrungsergebnisse umfassend in das Straßenkataster übernommen. In diesem Zuge ist auch die bi-direktionale Verbindung mit der Anlagenbuchhaltung geplant, die neben der Verbindung der Straßenabschnitte um die Darstellung und Verbindung hinzugekommener Bewertungsabschnitte erweitert werden soll.

Szene 1:

Kartierung Straßenabschnitte mit Sachdatenerfassung.

Szene 2:

Kartierung von Belagflächen und Berichtswesen. Hier: Deckenbuch.

16 | Tiefbau / Infrastruktur | Kontrollmanager Verkehrsraum

Überblick:

Bindeglied zwischen Fachabteilung, Außendienst und Bauhof. Kontrollbezirke und Kontrolltouren im Verkehrsraum werden festgelegt und fällige Kontrollen für den Außendienst herausgefiltert. Durchgeführte Kontrollen sind automatisch dokumentiert mit Historie. Kontrollergebnisse werden auf der Organisationskarte visualisiert und als Berichte ausgegeben. Maßnahmen werden festgelegt, Arbeitsaufträge erstellt und deren Erledigung protokolliert.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

332 Kontrolltouren wurden festgelegt für turnusmäßige Kontrollen im gesamten Verkehrsraum.

Szene 1:

Überblick über Kontrollen und Schäden.

Szene 2:

Überblick über Maßnahmen und Behebung.

17 | Tiefbau / Infrastruktur | Straßenzustandskontrolle mobil

Übersicht:

Online oder offline: Mobile Zustandskontrollen im Verkehrsraum mit handlichen, wettertauglichen und kostengünstigen Android-Tablets. Straßenabschnitte zu fälligen Touren grafisch selektieren. Schäden kartieren und Zustände aufnehmen. Maßnahmen und Zuständigkeiten festlegen. Bereits aufgenommene noch nicht behobene Schäden fortschreiben. Das Einsparungspotenzial an Zeit und Aufwand ist enorm.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Bisher wurden 294 Kontrollen durchgeführt und dokumentiert.

Szene 1:

Schadenaufnahme mit handlichen Android-Tablets im Außendienst (offline-Modus).

18 | Tiefbau / Infrastruktur | Verkehrszeichen

Übersicht:

Diese Lösung dient der Lage- und Zustandsdokumentation sowie der Bewirtschaftung und Instandhaltung der Verkehrszeichen VKZ und der Lichtsignalanlagen LSA im öffentlichen Verkehrsraum.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

94 Verkehrsschilder sind derzeit im Kataster kartiert und dokumentiert

Szene 1:

Kartierung inklusive Sachbearbeitung.

Szene 2:

VKZ anklicken: Info-Fenster

19 | Tiefbau / Infrastruktur | Ingenieurbauwerke

Überblick:

Mit dieser Lösung können die verschiedensten Bauwerke im Verkehrsraum wie Brücken, Durchlässe, Stützbauwerke, Lärmschutzbauwerke, Treppen etc. kartiert, beschrieben und bewirtschaftet werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

33 Ingenieurbauwerke sind bislang kartiert, dokumentiert und recherchierbar.

Szene 1:

Verteilung der Ingenieurbauwerke

20 | Tiefbau / Infrastruktur | Stadtbeleuchtung

Überblick:

Eine durchgehend funktionsfähige Stadtbeleuchtung ist wichtig für ein positives Erscheinungsbild der Kommune und für die Gewährleistung von Sicherheit. Diese Lösung unterstützt das zuständige Sachgebiet bei der Dokumentation und effizienten Bewirtschaftung von Netzen und Anlagen der Stadtbeleuchtung.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Zu Lampen: 3232 Datensätze
Zu Erdkabel: 1950 Datensätze
Zu Verteilern: 156 Datensätze
Im Zuge der Bewirtschaftung erfolgen laufend Aktualisierungen.

Szene 1:

Kartierung mit Sachbearbeitung

Szene 2:

Überblick mit Legende

21 | Tiefbau / Infrastruktur | Stadtmöblierung

Überblick:

Mit Hilfe dieser Lösung können die typischen Möblierungen des öffentlichen Raumes kartiert, beschrieben und verwaltet werden. Also Bänke, Poller, Wartehäuschen, Papierkörbe etc.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

104 Stadtmöbel sind derzeit kartiert, dokumentiert und recherchierbar.

Szene 1:

Überblick mit Anschrieben

Szene 2:

Datenerfassung vor Ort

22 | Tiefbau / Infrastruktur | Verkehrsrechtliche Anordnungen

Überblick:

Haben Bauarbeiten Einfluss auf den öffentlichen Verkehr, ist eine verkehrsrechtliche Anordnung notwendig. Diese Lösung unterstützt das zuständige Sachgebiet bei den erforderlichen Arbeits- und Kommunikationsschritten entlang des gesamten Genehmigungsprozesses.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

550 Verkehrsrechtliche Anordnungen wurden bisher komplett bearbeitet.

Szene 1:

Überblick Karte, Datensätze & Legende

Szene 2:

Beginn Maßnahmenbearbeitung auf der Karte

23 | Tiefbau / Infrastruktur | Beiträge einmalig

Überblick:

Kommunen, die zur Deckung des Aufwandes für die Herstellung, Anschaffung, Erweiterung, Verbesserung oder Erneuerung ihrer öffentlichen Einrichtungen (Investitionsaufwand) einmalige Beiträge erheben, finden mit dieser Lösung entlang der gesamten Beitragssachbearbeitung umfassende Unterstützung.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Mehrere Straßenausbaubeitragsmaßnahmen wurden bereits vollständig bearbeitet. Von der grafischen Zuordnung der Beitragsflurstücke zu den Maßnahmen bis hin zum Erzeugen der Beitragsbescheide mit Sollstellungsdatenbereitstellung für das vorhandene HKR-Programm CIP.
635 komplexe Beitragsflächenberechnungen wurden dazu durchgeführt.

Szene 1:

Grafisch- numerische Maßnahmenbearbeitung

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.

Szene 2:

Erstellen der Bescheide durch das Programm

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.
24 | Tiefbau / Infrastruktur | Löschwasser

Überblick:

Diese Lösung umfasst Kartierung und Typisierung der Löschwasserbedarfsflächen, die Kartierung, Beschreibung, Kontrolle und Instandhaltung der Löschwasserentnahmestellen sowie den Vergleich zwischen Bedarfsflächen und Entnahmenstellen.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

190 Löschwasserentnahmestellen sind kartiert, beschrieben und werden für Kontrollen und zur Versorgungsanalyse herangezogen.
Im Zuge der Bewirtschaftung erfolgen laufend Aktualisierungen.

Szene 1:

Entnahmemöglichkeiten auf einen Blick

Szene 2:

Versorgung / Unterversorgung auf einen Blick

25 | Umwelt / Grün | Baumkataster

Überblick:

Die Lösung dient der Kartierung und zugleich der Beschreibung des Baumbestandes mit Blick auf das rechtssichere Erfüllen der Verkehrssicherungspflicht und auf dessen planmäßige Bewirtschaftung auf Basis der FLL-Baumkontrollrichtlinien. Vielfältige Berichte sowie Visualisierungen der Baumkarte und gewährleisten jederzeit den vollen Überblick.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

6443 grafisch - numerische Baumdatensätze umfasst das vollständig geführte Baumkataster.
Im Zuge der Regelkontrollen und der Bewirtschaftung erfolgen laufend Aktualisierungen.

Szene 1:

Baumstandorte und Grunddaten auf einen Blick

Szene 2:

Beispiel einer Excel-Ausgabe des Baumbestandes

26 | Umwelt / Grün | Kontrollmanager Bäume

Überblick:

Bindeglied zwischen Fachabteilung, Außendienst und Bauhof. Kontrollbezirke im Baumbestand festlegen, fällige Baumkontrollen für den Außendienst herausfiltern. Durchgeführte Baumkontrollen sind automatisch dokumentiert mit Historie. Kontrollergebnisse werden auf der Baumkarte visualisiert und als Berichte ausgegeben. Maßnahmen können festgelegt, Arbeitsaufträge erstellt und deren Erledigung protokolliert werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

2285 baumpflegerische Maßnahmen wurden bisher im Zuge der Regelkontrollen festgelegt und anschließend der geordneten und überprüften Abarbeitung zugeführt.
Im Zuge der Regelkontrollen und der Bewirtschaftung erfolgen laufend Aktualisierungen.

Szene 1:

Überblick Verkehrssicherheit, Vitalität u.a. vor dem Außendiensteinsatz

Szene 2:

Regelkontrolle / Baumschau mit handlichen Android-Tablets im Außendienst

27 | Umwelt / Grün | Spielplatzkataster

Überblick:

Mit Hilfe dieser Lösung werden Spielplätze kartiert, beschrieben und bewirtschaftet. Die Bestandsaufnahme erfolgt detailreich bis hin zu allen Flächen, Teilflächen, Spielgeräten und Ausstattungen. Jahresinspektionen werden als Dokumente zugeordnet. Vielfältige grafische Darstellungsvarianten und aussagefähige Berichte rund um den Bestand sowie zu Terminen, Inspektionen und Kontrollen sorgen jederzeit für umfassenden Überblick.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Dokumentiert und beschrieben sind im vollständig geführten Spielplatzkataster:
20 Spielplätze mit einer Gesamtfläche von 22.166 m²
45 Spielplatzteilflächen mit einer Fläche von 4.221 m²
197 Spielgeräte.
Im Zuge der Kontrollen und der Bewirtschaftung erfolgen laufend Zustandsaktualisierungen.

Szene 1:

Ausgewählter Spielplatz im Überblick

Szene 2:

Kartierung Spielplatzteilfläche

28 | Umwelt / Grün | Kontrollmanager Spielplätze

Überblick:

Bindeglied zwischen Fachabteilung, Außendienst und Bauhof. Spielplätze werden in Kontrollbezirke gegliedert und fällige laufende Kontrollen für den Außendienst herausgefiltert. Diese Kontrollen werden automatisch dokumentiert mit Historie. Die Kontrollergebnisse werden auf der Organisationskarte visualisiert und als Berichte ausgegeben. Maßnahmen werden festgelegt, Arbeitsaufträge erstellt und deren Erledigung protokolliert.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Im System sind 20 ausgearbeitete Spielplatz-Kontrolltouren enthalten.
38 turnusmäßige mobile Kontrollen wurden bisher durchgeführt und dokumentiert.
Im Zuge der Kontrollen und der Bewirtschaftung erfolgen laufend Zustandsaktualisierungen.

Szene 1:

Spielplatz auswählen und Überblick rund um das Kontrollgeschehen auf einen Blick

Szene 2:

Turnusmäßige Kontrollen mit handlichen Android-Tablets im Außendienst

29 | Umwelt / Grün | Gewässerkataster

Überblick:

Fließgewässer gehen mit Dokumentations-, Überwachungs-, Genehmigungs- und Bewirtschaftungsverpflichtungen einher. Insbesondere mit Blick auf den Hochwasserschutz und ökologische Belange. Diese Lösung unterstützt das zuständige Sachgebiet im Zusammenwirken mit Außendienst und Bauhof bei der Bewältigung der damit verbundenen Anforderungen und Aufgaben.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

625 Fließgewässer sind kartiert und beschrieben.
Dazu 714 Bauwerke und Profile.
Im Zuge der Bewirtschaftung erfolgen laufend Aktualisierungen.

Der komplexe Abgleich bzgl. der Gewässerbeiträge erfolgt im Zusammenwirken mit der vorhandenen kaufmännischen Software C.I.P.

Szene 1:

Überblick über Gewässerverläufe und Gewässerzustände

Szene 2:

Bauwerke auf einen Blick: Lage, Datensätze, ToolTipp

30 | Umwelt / Grün | Grünflächenkataster

Überblick:

Kommunen sind verpflichtet, ihre Grünflächen zu pflegen und verkehrssicher zu halten. Diese Lösung unterstützt die Dokumentation der Grünflächen im öffentlichen Raum sowie die Planung und Durchführung von Pflegemaßnahmen. Für den Außendienst steht eine mobile Lösungskomponente zur Verfügung.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

1.236 städtische Grünflächen sind kartiert und beschrieben.
Im Zuge der Bewirtschaftung erfolgen laufend Aktualisierungen.

Szene 1:

Lage, Größe, Zustand auf einen Blick + Exceleausgabe

Szene 2:

Grünflächenkartierung und Suche nach Grünflächen

31 | Umwelt / Grün | Friedhofskataster

Überblick:

Die Lösung enthält alle erforderlichen Funktionen zur Kartierung der Friedhöfe und Grabstellen und zur umfänglichen Friedhofsachbearbeitung. Zu Informationszwecken stehen vielfältige Analysen und Berichte zur verfügung. Eine mobile Lösungskomponente für den Außendienst rundet die Funktionalität ab.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

12 Friedhöfe sind kartiert und beschrieben.
Die umfassende Grabverwaltung umfasst 4.866 Datensätze.
Im Zuge der Bewirtschaftung und Nutzung erfolgen laufend Aktualisierungen.

Szene 1:

Ausgewählter Friedhof im Überblick mit Lage und Legende

Szene 2:

Kartierte Gräber, hier dargestellt mit Grabnummern und Namen der Verstorbenen

32 | Umwelt / Grün | Jagdkataster

Überblick:

Diese Lösung unterstützt das zuständige Sachgebiet bei der Umsetzung von Maßgaben der Jagdgesetzgebung mit Hilfe fachgerechter Kartierungs- und Sachbearbeitungsfunktionen.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Das umfassend geführte Jagdkataster umfasst diese Strukturen:
1 Jagdgenossenschaft (180.891.269 m²)
13 Jagdbezirke (138.813.792 m²)
2.257 Jagdbereiche (121.390.560 m²)

Szene 1:

Jagdbereiche im Überblick mit Datensätzen und Legende

Szene 2:

Vorbereitung einer Berichtsausgabe zu Jagdbezirken

33 | Bauhof | Bauhofmanager

Überblick:

Mit dieser Lösung werden die Systematiken für Kostenstellen, Produkte, Leistungen, Maschinen und Materialien angelegt und verwaltet. Außerdem das Personal und die jeweiligen Arbeitszeitmodelle. Die Bearbeitung der Aufträge wird organisiert und die daraus resultierende Budgetnutzung überwacht.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

2.190 Kostenstellen
44 Produkte
22 Personal-Datensätze
441 Aufträge
33.019 Auftragspositionen
Im Zuge der täglichen Arbeiten erfolgen laufend Erweiterungen und Aktualisierungen.

34 | Bauhof | Zeit- und Tätigkeitenerfassung

Überblick:

Die anstehenden Aufträge sind auf Arbeitszeiterfassungs-PC's abrufbar. Die jeweiligen Auftragspositionen zu diesen Aufträgen werden angezeigt, so dass die Arbeitszeiten unmittelbar nach Rückkehr von den Einsätzen auf einfache Art und Weise eingetragen werden können. Die Ergebnisse sind anschließend im Bauhofmanager verfügbar.

Mobile Zeiterfassung zu Tätigkeiten mit Hilfe von handlichen Android-Tablets wird gegenwärtig im Bauhof noch nicht praktiziert. Die gesammelten Erfahrungen mit mobilen Tablets aus dem Bauamt bei Baumkontrolle, Spielplatzkontrolle und der  Straßenzustandskontrolle können zu gegebener Zeit auf den Bauhof übertragen werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

2.190 Kostenstellen
44 Produkte
22 Personal-Datensätze
441 Aufträge
33.019 Auftragspositionen
Im Zuge der täglichen Arbeiten erfolgen laufend im Hintergrund Buchungen.

35 | GeoPortal / GDI-Knoten | Publikation GIS <--> GeoPortal

Überblick:

Diese Lösung ist das bi-direktionale Bindeglied zwischen den verwaltungsinternen Gaja®Matrix Fachanwendungen und den jeweils passfähigen Gaja®Matrix Fachanwendungen im externen GeoPortal mit integriertem GDI-Knoten.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Publiziert wurden bisher aus hausinternen GajaMatrix-Lösungen zum GajaMatrix GeoPortal:

25 Bebauungspläne mit Metadaten und Begleitdokumenten
14 Flächennutzungspläne mit Suchkriterien, Metadaten und Begleitdokumenten
14 Landschaftspläne Entwicklung mit Suchkriterien, Metadaten und Begleitdokumenten
14 Landschaftspläne Biotope mit Suchkriterien, Metadaten und Begleitdokumenten
14 städtebauliche Satzungen mit Suchkriterien, Metadaten und Begleitdokumenten
132 Fließgewässer mit Suchkriterien
349 Straßenachsen mit Suchkriterien
84 Stadtplanobjekte mit Suchkriterien, Metadaten und Begleitdokumenten

Im Zuge der Katasterfortführungen erfolgen operativ Publikationsläufe für GeoPortal-Aktualisierungen.

Szene 1:

Vor der Publikation: Ausgewählter Bebauungsplan für den verwaltungsweiten internen Dienstgebrauch im GIS-Datenbestand

Szene 2:

Nach der Publikation: Ausgewählter BPlan außerdem recherchierbar mit Begleitdokumenten im GeoPortal

36 | GeoPortal / GDI-Knoten | Publikation GIS <--> GeoDatenInfrastruktur (GDI)

Überblick:

Diese Lösung dient im Zusammenwirken mit dem Gaja®Matrix GDI-Knoten der interoperablen Bereitstellung von redaktionell ausgewählten Gaja®Matrix-Fachdaten der jeweilig zuständigen Sachgebiete in der GeoDatenInfrastruktur Deutschland (GDI-DE) nach den Maßgaben der INSPIRE-RL und der Geodatenzugangsgesetze..

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Publiziert und bereitgestellt wurden bisher aus hausinternen GajaMatrix-Lösungen in der GDI-Brandenburg:

Bauleitpläne und Satzungen mit INSPIRE-Metadaten, Diensten, Datensätzen
Fließgewässer mit INSPIRE-Metadaten, Diensten, Datensätzen
Straßenachsen mit INSPIRE-Metadaten, Diensten, Datensätzen
Stadtplanobjekte mit INSPIRE-Metadaten, Diensten, Datensätzen
Kleinräumige Gliederung mit INSPIRE-Metadaten, Diensten, Datensätzen

Im Zuge der Katasterfortführungen erfolgen operativ Publikationsläufe mit Aktualisierungen der Bereitstellung in der GDI-BrB.

Szene 1:

Vor der Publikation: Ausgewählte Satzung für den verwaltungsweiten internen Dienstgebrauch im GIS-Datenbestand

Szene 2:

Nach der Publikation: Satzung außerdem recherchierbar und interoperabel (INSPIRE) in der GDI-BrB (Metadaten, Dienste, Datensatz)

37 | GeoPortal / GDI-Knoten | Auskunft Bauleitpläne

Überblick:

Die Lösung ermöglicht im Zusammenwirken mit den internen Lösungen Flächennutzungsplan, Bebauungspläne und Sonstige Satzungen die Bereitstellung von ausgewählten Bauleitplänen lagerichtig im Verwaltungsgebiet für Besucher Ihrer kommunalen Webseiten und zugleich INSPIRE-konform in der GDI Ihres Bundeslandes.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Recherchierbar im GeoPortal auf www.badliebenwerda.de sind

25 Bebauungspläne mit Sachdaten und Begleitdokumenten
14 Flächennutzungspläne mit Sachdaten und Begleitdokumenten
14 Landschaftspläne Entwicklung mit Sachdaten und Begleitdokumenten
14 Landschaftspläne Biotope mit Sachdaten und Begleitdokumenten
14 städtebauliche Satzungen mit Sachdaten und Begleitdokumenten
132 Fließgewässer mit Sachdaten
349 Straßenachsen mit Sachdaten
84 Stadtplanobjekte mit Sachdaten und Begleitdokumenten

Im Zuge der Katasterfortführungen erfolgen operativ Publikationsläufe für GeoPortal-Aktualisierungen.

Szene 1:

Gezielte Suche nach Wohngebieten

Szene 2:

Detailabfrage zum gefundenen Wohngebiet

38 | GeoPortal / GDI-Knoten | Auskunft interdisziplinär

Überblick:

Als Gaja®Matrix-Anwender haben Sie es in der Hand, aus beliebigen internen Gaja®Matrix-Lösungen nach eigenem Ermessen ausgewählte Fachdaten sowohl Besuchern Ihrer Webseiten als auch in der GDI Ihres Bundeslandes bereit zu stellen. So z.B. Daten aus Ihrem Straßenkataster, dem Baumkataster, über Sanierungsgebiete, zu Umleitungen und Baustellen, statistischen Gebieten etc.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Es liegt im Ermessen der Sachgebiete, ausgewählte Daten ihrer Zuständigkeit auch für Recherchen durch die Öffentlichkeit im GeoPortal bereit zu stellen. Genutzt werden diese Möglichkeiten derzeit so:

132 Fließgewässer mit Suchkriterien
349 Straßenachsen mit Suchkriterien

Im Zuge der Katasterfortführungen erfolgen operativ Publikationsläufe für GeoPortal-Aktualisierungen.

Szene 1:

Fließgewässer in Kombination mit Luftbildern und Straßenachsen

Szene 2:

Satzungsgebiete nach §34 BauGB in Kombination mit WebAtlas-DE

39 | GeoPortal / GDI-Knoten | Auskunft Stadtplanobjekte

Überblick:

Die Lösung ermöglicht im Zusammenwirken mit der internen Gaja®Matrix Lösung Stadtplanobjekte informative Präsentationen von Sehenswürdigkeiten, historischen Gebäuden, Stadtrundgängen und anderen Gegebenheiten von öffentlichem Interesse für Besucher Ihrer kommunalen Webseiten.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Es liegt im Ermessen des Sachgebietes, einen interaktiven Stadtplan für Recherchen durch die Öffentlichkeit im GeoPortal bereit zu stellen. Derzeit genutzt in diesem Umfang:
84 Stadtplanobjekte mit Suchkriterien, Metadaten und Begleitdokumenten

Im Zuge der Katasterfortführung erfolgen operativ Publikationsläufe für GeoPortal-Aktualisierungen.

Szene 1:

Interaktiver Stadtplan mit Legende

Szene 2:

Recherchierte Apotheke mit Illustration

40 | Administration | Datenmodellmanager

Überblick:

Individuelle Anpassungen von Suchen, Reports, Styles sowie Erweiterungen der Datenmodelle im Hinblick auf grafische Fachbedeutungen und die zugehörigen Datenbankstrukturen der Fachdaten können mit dem „Manager für Datenmodelle“ von speziell geschulten Bedienern in eigener Regie vorgenommen werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Individualisiert wurden im Laufe der Zeit
viele Berichte
viele Bescheide
viele grafische Darstellungsvarianten anhand von Sachdaten (Styles)
viele Suchen

41 | Administration | Frei modellierbare Umgebung

Überblick:

Diese Lösung dient als „Admin-Spielwiese“ zur Realisierung eigener Kataster-Ideen. Es steht eine professionelle Gaja®Matrix-Modellierungs-Umgebung zur Verfügung, für die keine Programmier-Kenntnisse benötigt werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Es wurden mehrere individuelle Lösungen realisiert, für die es keine Standard-Lösungsangebote aus dem GajaMatrix-Portfolio gibt:
Archäologisches Stadtinventar
Kulissen und Maßnahmen Kurstadtregion
Bodendenkmalkataster
Gewerbegebiete und Betriebsstätten

Beispiel für eine frei modellierte individuelle GajaMatrix-Lösung:

Kataster für archäologisches Stadtinventar mit derzeit 67 kartierten und umfassend katalogisierten Objekten

42 | Datenintegration | NAS-Konverter

Überblick:

Mit Hilfe des NAS-Konverters werden die amtlichen ALKIS-Daten in die GIS-Datenbank übernommen. Das vollständige Einlesen der ALKIS-Daten (ALB und ALK) erfolgt in nur einem einzigen Arbeitsgang. Die Verbindung zwischen ALB und ALK bleibt dabei vollständig erhalten. Die Lösung unterstützt den automatisierten Aufbau der ALKIS-Historie über das NBA-Verfahren. Auch ATKIS- und AFIS-Daten können eingelesen werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

ALKIS-Daten der Landesvermessung bzw. der Katasterverwaltung  werden im NAS-Format 1 x pro Quartal eingelesen und damit für alle 35 Nutzer aktualisert.

  • Unterstützt wird durch unseren Konverter das NBA-Verfahren für Differenzdaten unter Verwendung der detaiilierten fortführungsfallbezogenen Historisierung.
  • Im Ergebnis der Einlesevorgänge kommt es automatisch zur Fortführung des ALB-Historienbaumes (numerisch) und zur Fortführung der Wunschdatumsbezogenen Rekonstruktionsmöglichkeit von historischen Flurstücksgeometrien (grafisch)

Szene 1:

Automatische Fortführung des ALB-Historienbaumes (numerisch) nach NAS-Importen im NBA-Verfahren

Szene 2:

Rekonstruktionsmöglichkeit von historischen Flurstücksgeometrien (grafisch) nach NAS-Importen im NBA-Verfahren

43 | Datenintegration | Shape / DXF / Rasterdaten

Überblick:

Es können Shape-Dateien und DXF-Daten importiert, in ein vom OpenGIS Consortium (OGC) international standardisiertes Datenformat umgewandelt und als Grundlagenkarten in der zentralen GIS-Datenbank gespeichert werden.

Shape-Daten
DXF-Daten

Darüber hinaus können schnell und komfortabel auch Rasterdaten in das Datenprojekt integriert werden.

Rasterdaten

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Im Projekt befinden sich über 250 Fachkartenlayer quer über alle Themenbereiche in einer individuell aufgebauten Ordnerstruktur. Originäre Vermessungsdaten, Abschlussvermessungen oder Rohdaten von Vertragspartnern werden sehr häufig eingelesen, georeferenziert und organisiert. Je nach Inhalt dienen sie dann als Grundlagendaten zum Aufbauen oder Erweitern von Fachkatastern oder dienen einfach zur Orientierung. Dazu befindet sich in der Stadtverwaltung 1 PC mit zusätzlicher Schnittstellenfunktionalität (MicroStation), die nahtlos in die GajaMatrix-Lösung Karten / Layer / DOP integriert ist.

Szene 1:

Eingelesene und georeferenzierte DXF-Datei, eingegliedert in die Ordnerstruktur

44 | Datenintegration | Sollstellungsdaten

Überblick:

In vielen Gaja®Matrix-Lösungen können Kostenbescheide erzeugt werden. Die Lösung stellt alle Daten zum jeweiligen Vorgang zusammen, die für die Erstellung der Bescheide relevant sind und gibt diese in Form einer dokumentierten Sollstellungs-Übergabedatei aus.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Sollstellungsdaten werden in allen eingesetzten GajaMatrix-Lösungen erzeugt, mit deren Hilfe Kostenbescheide generiert werden.
Dazu gehören:
Straßenausbaubeiträge einmalig
Friedhofskataster
Sanierungsrechtliche Genehmigungen
Verkehrsrechtliche Anordnungen
Vorkaufsrecht

45 | Datenintegration | WMS/WFS-Abfrage

Überblick:

Per WebMapService WMS können Daten aus der GeoDatenInfrastruktur (GDI-DE) angefragt und an allen Gaja®Matrix-Arbeitsplätzen lagerichtig in Kombination mit den eigenen Fachdaten angezeigt werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Diverse Datenangebote aus der GeoDatenInfrastruktur Brandenburg (GDI-BrB) wurden ausgewählt, mit Klartextnamen versehen und in die Karten- und Layerstruktur eingebunden. Nun genügt ein Klick auf den jeweiligen Eintrag, um die Daten aus der GDI-BrB mit automatisch aktuellstem Inhalt lagerichtig zu allen anderen Daten einzublenden.

Szene 1:

Eingebundener WMS-Dienst aus der GDI-BrB: Übergeordnetes Straßenachsennetz zur lagerichtigen Kombination mit den innerstädtischen Straßen, Wegen und Plätzen

Szene 2:

Eingebundener WMS-Dienst aus der GDI-BrB: Überschwemmungsgebiet HQ100 zur lagerichtigen Kombination z.B. mit ALKIS-Flurstücken, dem Stadtplan o.a. Katastern

46 | Datenintegration | XPlanGML

Überblick:

Diese Lösung unterstützt die verlustfreie und GIS-neutrale Übertragung von Bauleitplänen zwischen Kommunen, Planungsbüros und Genehmigungsbehörden mit Hilfe des standardisierten Datenaustauschformates XPlanGML.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

Alle neueren Bauleitpläne, die von externen Planungsbüros erstellt wurden, werden im XPlanGML-Format geliefert und mit Hilfe der XPlanGML-Schnitstelle in die GajaMatrix Datenbank eingelesen. Im Gegensatz zum DXF-Format werden dabei alle Fachbedeutungen verlustfrei übertragen. So können zum Beispiel ohne Nacharbeit Flächenbilanzierungen vorgenommen werden. Oder es besteht unmittelbar die Möglichkeit der weiteren Publikation der eingelesenen Pläne zum GeoPortal oder zur Bereitstellung in der GDI-BrB über den GajaMatrix GDI-Knoten.

Szene 1:

Per XPlanGML-Schnittstelle eingelesener Bebauungsplan.

Szene 2:

Ohne Nacharbeit aus diesem XPlan abgeleitete Flächenbilanz

47 | Liegenschaften | Flur- und Grundstücksverwaltung

Überblick:

ALKIS-Flurstücke sind Grundlage für Vorgangsbearbeitungen und Fachkataster. Mit dieser Lösung können Zuständige den Flurstücken Zusatzinformationen, Notizen, Photos, Verträge etc. dauerhaft zuordnen, die für Sachbearbeitungen eine Rolle spielen. Außerdem können Hinterlieger ermittelt, bürgerlich-rechtliche Grundstücke visualisiert und wirtschaftliche Einheiten gebildet werden.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

zu 13.267 aktuellen oder zwischenzeitlich historisch gewordenen ALKIS-Flurstücken wurden individuelle Notizen und weitere Zusatzinformationen von den jeweils zuständigen BearbeiterInnen eingetragen. Beim Einlesen von ALKIS-Aktualisierungen gehen keinerlei Zusatzdaten verloren. Statt dessen wandern sie mit ihren jeweiligen Flurstücken in die ALKIS-Historie und verbleiben dort.

Szene 1:

Suche nach Flurstücken ...

Szene 2:

... und Erfassung von Zusatzdaten

48 | Liegenschaften | Mietverträge / Pachtverträge

Überblick:

Diese Lösung unterstützt das zuständige Sachgebiet bei der Vermietung und Verpachtung städtischer Grundstücke zur gärtnerischen Nutzung sowie zur Nutzung als Ackerland, Grünland, Wiese und Weide sowie bei der Vermietung von städtischen Garagen und Auto-Stellplätzen sowie Standplätzen von Eigentumsgaragen auf städtischen Grundstücken.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

53 Vorgänge zu Mieten & Pachten wurden vollständig durchgearbeitet und werden im Bedarfsfall fortlaufend aktuell gehalten.

Szene 1:

Klick & Info zu einem ausgewählten Mieten & Pachten-Vorgang.

Szene 2:

Auf einen Blick alle Verfahren und Bearbeitungsstände mit Legende

49 | Liegenschaften | Vorkaufsrecht

Überblick:

Das gesetzliche Vorkaufsrecht der Gemeinden ist in erster Linie ein städtebauliches Instrument zur Sicherung der Bauleitplanung, indem sie in einen Kaufvertrag als Erwerber eintreten kann. Falls das Vorkaufsrecht nicht ausgeübt werden soll, stellt die Kommune mit dieser Lösung innerhalb einer Frist ein Negativattest aus.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

1.111 Vorkaufsrechtsverfahren wurden vollständig durchgearbeitet und werden im Bedarfsfall fortlaufend aktuell gehalten.

Szene 1:

Klick & Info zu einem ausgewählten Vorkaufsrechtsverfahren (Symbol GV).

Szene 2:

Auf einen Blick alle Verfahren und Bearbeitungsstände (hier: Listenauszug)

50 | Liegenschaften | Bauantragsverfahren

Überblick:

Diese Lösung unterstützt die beschleunigte Bearbeitung von Bauanträgen in kreisangehörigen Städten und Gemeinden ohne eigene Bauaufsichtsbehörde.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

1.266 Bauantragsverfahren wurden bisher vollständig durchgearbeitet und werden im Bedarfsfall fortlaufend aktuell gehalten.

Szene 1:

Klick & Info zu einem ausgewählten Bauantragsverfahren (Symbol BA).

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.

Szene 2:

Verfahrenssachbearbeitung. Hier: Stellungnahme der Gemeinde.

Namen von Personen u.a. sensible Inhalte werden im Sinne der DSGVO ausgeblendet.
51 | Liegenschaften | Hausnummernvergabeverfahren

Überblick:

Diese Lösung unterstützt das zuständige Sachgebiet bei der Vergabe von Hausnummern an Gebäudegrundstücken zur Wahrung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit sowie der Gewährleistung der rechtzeitigen Erreichbarkeit durch Rettungsdienste und Feuerwehr.

mehr lesen

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

106 Hausnummernvergabeverfahren wurden bisher vollständig durchgearbeitet und werden im Bedarfsfall fortlaufend aktuell gehalten.

Szene 1:

Klick & Info zu einem ausgewählten Hausnummernvergabeverfahren (Symbol HN).

Szene 2:

Auf einen Blick alle Verfahren und Bearbeitungsstände mit Legende

52 | Liegenschaften | Gewässerunterhaltungsbeiträge

Überblick:

Diese komplexe Lösung erspart extremen händischen Aufwand. Sie dient der Ermittlung des Gewässerunterhaltungsbeitrages jedes Grundstückseigentümers bezogen auf das bzw. die jeweiligen Gebiete der zuständigen Gewässerunterhaltungsverbände (GUV).

Nutzungsgrad / Mengengerüst:

ALKIS-Daten werden 1 x pro Quartal im System aktualisiert. Die Gebiete der beiden relevanten Gewässerunterhaltungsverbände wurden mit der Lösung kartiert. Mit dem Einlesen jeder ALKIS-Aktualisierung erfolgt automatisiert ein topologischer Verschnitt aller Liegenschaften mit den jeweiligen Gebieten der zuständigen GUV und zugleich die Zuordnung der liegenschaftlichen Flächen bzw. Teilflächen, die zur Berechnung der Unterhaltungsgebühr herangezogen werden müssen.

Alle Flächen, die nicht zugeordnet werden können (z.B. infolge zwischenzeitlichem Eigentümerwechsel seit der vorangegangenen ALKIS-Aktualisierung, zwischenzeitlicher Grundstücksteilung oder zwischenzeitlicher Flurstücksnummernänderungen) werden von der Lösung automatisch erkannt und zur Kenntnis gegeben. Auf dieser Basis erfolgt ein Abgleich über die Steuernummer.

Per Schnittstelle "GajaMatrix - Steuern" auf Excelbasis erfolgt dann die Übergabe der Berechnungsflächen an das Steuerprogramm mit Anlage zum Bescheid als grafische Darstellung der Ermittlungsgrundlagen (Flurstücksflächen / Teilflächen in Bezug auf die Verbandsflächen).

Dieser in jedem Quartal wiederkehrende Aufwand wird von ehemals gewaltig bzw. unlösbar auf ein Minimum mit Fehlerquote Null reduziert.

Made in Germany